Kalibration

Bei Piezocryst wird jeder einzelne Piezosensor vor der Auslieferung kalibriert und mit einem individuellen Kalibrierprotokoll ausgeliefert. Jede Kalibrationseinrichtung ist auf nationale Normen rückführbar und jedes Kalibrationsergebnis wird auf gesicherten Servern gespeichert, sodass die Kalibrierwerte der Sensoren auch nach vielen Jahren im Einsatz noch mit dem Auslieferzustand verglichen werden können. Um die aussagekräftigsten Kalibrierergebnisse zu erreichen, werden kritische Sensoren unter realistischen Bedingungen vorgealtert und erst nach einer Einlaufphase kalibriert. Hierzu unterhält Piezocryst spezifische Belastungseinrichtungen wie Testmotoren oder Hochtemperatur-Druckpulsationseinrichtungen mit denen die Sensoren „eingefahren“ werden.